Die Sache mit der Achtsamkeit – kann das denn sein?

Achtsamkeit - Menschlichkeit - HilfeDie Sache mit der Achtsamkeit - kann das denn sein? / Mindfulness - can this really be true? I www.cocktail-kids-mom.com

Seit Tagen möchte ich nun schon schreiben, jeden Abend hatte ich es mir vorgenommen und jeden Abend war noch zu viel andere Arbeit zu erledigen und am Ende wollte ich dann nur noch mit meinem Buch aufs Sofa, weil ich einmal abschalte musste. Heute war eigentlich auch wieder ein voller und auch echt doofer Tag, aber es ist nun soweit alle Arbeit geschafft und ich kann nun endlich schreiben und die Geschichte erzählen, die ich schon seit Tagen erzählen will. Es ist eine Geschichte über die Achtsamkeit und Menschlichkeit. Und es ist eine Geschichte, die ich kaum glauben konnte, die ich ziemlich bezeichnend, nein ehrlich gesagt schon schockierend fand!

Achtsamkeit - Menschlichkeit - Werte

In der Geschichte geht es um eine junge Frau – vielleicht sollte ich erwähnen, dass sie nicht deutscher Herkunft ist (ich selber bin zwar der Überzeugung, dass dies nicht wirklich von Bedeutung ist, aber Daddy Cool meint, dass es sehr wohl eine Rolle spielt). Die junge Frau ist schwanger (etwa in der 34.-35. SSW). Sie ist mit dem Bus unterwegs in die Stadt, wo sie bei der Bank etwas erledigen möchte. Bereits im Bus merkt sie irgendwann, dass ihr Kreislauf immer weiter in den Keller geht und sie sich vielleicht nicht mehr auf den Beinen wird halten können. Als der Bus in der Stadt ankommt, steigt sie aus. Dabei hilft ihr jemand, da sie es alleine nicht mehr schafft. Der jemand verschwindet wieder und die Frau merkt, dass sie es nicht schaffen wird selber und ohne Hilfe weiter zu gehen. Ihr Blutdruck ist so weit abgesunken, dass sie es nicht mehr schafft, zu gehen.

Niemand bemerkt, dass sie Hilfe braucht.

Da ihr bewusst ist, dass sie im nächsten Moment umkippen wird, beginnt sie sich langsam auf den Boden zu legen. Draußen. Auf den nassen, kalten Winterboden.

Niemand, kümmert es, dass sie Hilfe braucht.

Irgendwann liegt sie komplett auf dem nassen Fussweg. Sie ist bei Bewusstsein, schafft es aber nicht alleine aufzustehen.

Achtsamkeit - Menschlichkeit

Sieht denn niemand, dass Sie Hilfe braucht?

Es scheint so. Niemand kümmert sich, niemand stellt eine Frage, alle laufen vorbei. Irgendwann schafft sie es, wieder aufzustehen und in die Bank zu gehen.

Dort erledigt sie was sie zu erledigen hatte und bittet die Bankmitarbeiterin um ein Glas Wasser. Sie erhält zunächst die Antwort: „Eigentlich sollte man als Schwangere immer eine Flasche Wasser dabei haben!“ Man gibt ihr aber dann doch ein Glas Wasser. Dann fällt ihr Blutdruck wieder weiter ab und sie bittet darum, sich kurz einmal irgendwo hinlegen zu dürfen. Daraufhin ist man in der Bank betreut, sie aus der Bank zu bekommen.

Sie schafft es ihren Mann anzurufen und ihn zu bitten, sie abzuholen. Als dieser nach einiger Zeit eintrifft, werden sie von der Bank gebeten eine Krankenwagen zu rufen und es herrscht wieder das Betreben, sie so schnell wie möglich aus der Bank weg zu befördern.

Achtsamkeit - Menschlichkeit

Letzten Endes rufen sie den Krankenwagen und die Frau kommt zwei Tage zur Kontrolle ins Klinikum.

Soweit die Geschichte. Wie gesagt, ich konnte sie zunächst nicht glauben, als ich davon hörte. Ich wohne in einer anderen Stadt, einem anderen Bundesland als diese Frau und muss gestehen, so etwas habe ich noch nie erlebt. Nicht als Schwangere. Und auch nicht als Mutter alleine unterwegs mit zwei kleinen Kindern. Nun sind wir hier zwar sehr stadtnah gelegen, aber eben nicht direkt in der Stadt, was zur Folge hat, dass ich bei uns im Ort das Gefühl habe, mehr oder weniger jeden in den Geschäften zu kennen und die Leute kennen umgekehrt mich. Mir ging es eher so, dass mir die Leute Hilfe angeboten haben, als ich schwanger war, auch hat jeder immer mit mir gesprochen. Deswegen war ich so schockiert. Weil es mir nicht passiert ist. Weil ich mir nicht vorstellen kann, vorbeizugehen und nicht zu helfen.

Ich meine kann das wirklich sein? Da liegt jemand auf dem Boden und keiner schaut hin?? So oft hört, liest und sieht man das Wort Achtsamkeit in der letzten Zeit. Aber. Gibt es sie überhaupt? Ist sie etwas Reales, etwas wirklich Existierendes? Oder ist sie nur ein Modewort, ein Trend, ein Trend-Wort, eben?

Achtsamkeit - Menschlichkeit

Ist unsere Gesellschaft tatsächlich so ignorant, so selbstbezogen? Ist das ein Normalfall oder ist das heutzutage Gang und Gäbe? Spielt es wirklich eine Rolle, ob die Frau eine andere Hautfarbe hat?  Oder ist das egal und es herrscht einfach allgemein eine „ich hab keinen Bock auf sowas“-Einstellung.

Ich konnte mir keine Antwort auf diese Fragen geben, glaube aber eher, dass es hier in diesem Fall eine hautfarben unabhängige Sache ist und dass es hier um eine heute oft gängige Einstellung geht. Weil ich sie selber so nie erlebt habe, fällt es mir schwer, zu glauben, dass eine ähnliche Situation immer und überall wieder passieren könnte.

Das darf doch so nicht sein! Das kann doch keiner wollen!

Für ein mehr an Menschlichkeit und gegenseitiger Hilfe, dass das Wort Achtsamkeit tatsächlich mit Leben gefüllt wird und nicht nur eine Floskel in aller Munde ist!

Eure,

PS.: Falls ihr hier noch nicht so lange mitlesen solltet, schaut doch auch einmal hier, oder hier, oder hier rein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

51 − = 48