Unser Ausflug nach München


Wir sind inzwischen wieder gut zuhause angekommen und nun endlich komme ich dazu, alle Eindrücke unseres „München-Ausflugs“ zusammenzutragen:

Seitdem wir im Dezember zu einem Wochenende mit der Bahn nach Köln gefahren waren, finden wir mit Kindern das Bahnfahren für lange Strecken besser als Autofahren. Und so ging es auch diesmal mit der Bahn nach München:

Es ging früh morgens los, so dass wir gegen 13:30 Uhr schon in München waren. Dort angekommen, haben wir erst einmal am Bahnhof eine Kleinigkeit gegessen, weil es ja meistens weniger Theater und Beschwerden gibt, wenn alle etwas im Bauch haben.

Princess fand die Checken Noldes so toll, dass sie immer mehr davon haben wollte : )

Dann sind wir mit U-und S-Bahn zum Hotel gefahren. Das hat ganz gut geklappt und Princess fand das Bahnfahren umwerfend und war restlos begeistert.

Im Hotel angekommen wollte Champ, der Key-Cards liebt und sammelt, natürlich selber die Tür öffnen und war mega-stolz, als es klappte:

Dann mußte natürlich das Zimmer inspiziert und alles ausprobiert werden:

Nachdem wir eine Runde draußen gedreht hatten, um ein bisschen zu erkunden, wo genau wir denn nun waren, sind wir allerdings recht schnell wieder ins Hotel zurückgekehrt. Denn es regnete und das war mit zwei müde werdenden Kindern nicht gerade spaßig.

Wir haben noch ein bisschen im Zimmer gespielt und sind dann im Hotel zum Abendessen gegangen. Hiervon gibt es leider keine Fotos. Da hatten Daddy Cool und ich nämlich alle Hände voll zu tun mit eben diesen beiden, müden Mäusen. Champ hat zwar ganz gut gegessen, Princess auch. Allerdings wollte sie zwischendurch immer wieder aufstehen, herumlaufen, alles erkunden und dies und das ausprobieren. Und das war anstrengend.

Anschließend duften Champ und Princess zusammen in die Badewanne und durften so lange plantschen, wie sie wollten. Naja, fast jedenfalls ; )

Am nächsten Morgen haben wir erst einmal ausgiebig gefrühstückt und ich glaube das haben wir alle vier genossen:

Und was wir am Abend nicht entdeckten hatten, haben wir aber am Morgen ausfindig gemacht: Den Spielraum! So konnten die Kinder zwischendurch zum Spielen gehen und wir in Ruhe zu Ende frühstücken:

Das war für uns morgens und abends die optimale Lösung: Die Kinder spielen und sich bewegen und wir und wir hatten sie trotzdem immer im Blick.

Leider war dieser nächste Tag jedoch auch komplett verregnet. Wir haben trotzdem einen mutigen Versuch gestartet und sind in die Stadt gefahren:

Diesen sight seeing Versuch haben wir haben frühzeitig abgebrochen, weil es im Regen, mit schwerem Schirm und einem allmählich immer genervter werdenden Champ keinen Spaß machte.

Und weil in dem Moment alles ein bisschen blöd und schwer war, haben wir kurzerhand beschlossen, das beste aus der Situation zu machen: Wenn wir schon nicht die Stadt besichtigen und genießen können, dann wollen wir zumindest das Hotel genießen. Also ab ins Spa zum Schwimmen, Plantschen und Dampfbaden:

 

Und das war die beste Entscheidung, denn wir hatten superviel Spass!

Vom Abendessen gibt es aus irgend einem Grund wieder keine Bilder, obwohl das ganz gut geklappt hat – hatten wir doch den Spielraum schon am Morgen entdeckt ; )

Ja und dann war auch schon unser dritter und letzter Tag. Auch den haben wir mit einem ausgiebigen Frühstück begonnen:

Nach dem Frühstück und einer Runde Fernsehen schauen:

haben wir uns auf den Rückweg zum Bahnhof gemacht, mit Zwischenstop im Englischen Garten:

Und am Bahnhof gleiches Prozedere: Erst noch einmal essen bevor es losgeht:

Die Zugfahrt zurück war ein bisschen anstrengender weil Champ und Princess irgendwann müde wurden und nichts mehr it sich anzufangen wußten.

Abends gegen 19:45 Uhr waren wir wieder zuhause und auf dem Weg zum Auto:

Und was habt Ihr in den Zeugnisferien gemacht???

Eure,

 

Related Post

Schreibe einen Kommentar

*