Unser Wochenende in Bildern

Am Samstag Morgen gab es ein schnelles Frühstück, denn Daddy Cool war leider dieses Wochenende wieder im Büro im Einsatz und hatte nicht so viel Zeit am Morgen.

Nach dem Frühstück hat sich Champ eine ganze Weile mit dem neuen Tipp Toi Buch aus der Bücherei beschäftigt und hatte Spaß damit.

Ich habe gekocht: Zürcher Geschnetzeltes, da wollte ich nach Jahren unbedingt nochmal essen ; ) Hat zwar außer mir nur Princess ein bisschen von gegessen, aber ich hatte das Gefühl, ich musste das nochmal haben : )

Und danach haben wir alle drei einen warmen Kakao getrunken. Wir haben ja bei uns im Ort so einen supertollen skandinavischen Laden und da hatte ich letzte Woche diese Tasse mit der umwerfenden Aufschrift „Queen of fucking everything“ entdeckt. Und da ich seit einer Woche meinen Coffee to go Becher (bei mir & Champ ja milk to go) an Champ abgetreten habe, denn den nimmt er jetzt mit zur Schule, hab ich mir diese Tasse gestern gekauft ; ) Ich fand die schön und „irgendwie passend“ ; ) Sie hat auch noch so einen Selikonaufsatz, so dass es auch eine Coffee to go Tasse ist.

Dann ging’s auf zur Malschule:

Während Champ gemalt hat, waren Princess und ich kurz einkaufen:

 

Als Champ wieder zuhause war, musste ich die Jaxon Kreide erst einmal wieder in die richtige Reihenfolge bringen und dabei denke ich ja jedesmal „so ein ganz kleines bißchen bin ich ja neidisch auf Champ und seine Farben“ ; )

Nachdem Princess wieder aufgewacht war, wurde eine Runde „meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ gespielt.

Und nachdem Princess dann abends wieder im Bett war, kam Champs grosser Auftritt: Die Generalprobe für das selbst gebastelte Lego Ninjago Kai Kostüm:

Champ war begeistert und wir auch! Haben wir gut hingekriegt, oder ; )

Beim Frühstück am Sonntag wurde zwischen „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad und Frühstückstisch gependelt : ((

Anschließend haben Champ und Prinzess zusammen Memory gespielt. Was wohl für Champ eine Geduldsprobe war…

Und ich habe heute die vorletzte meiner Thrombosespritzen benutzt, d.h. mir bleibt für Montag nur noch eine und dann ist Schluß!! Yepee!!!

Weil heute Mini-Messe war, sind wir zur Kirche gegangen:

Heute gab es einen Karnevals-Mini-Gottesdienst und was soll ich sagen, ich fand es echt super und es hat allen Spaß gemacht. Ein liebenswürdiger Clown hat uns erklärt, dass Luftschlangen Verbindungen schaffen (wenn je einer ein Ende festhält) und diese Verbindungen stark sind und uns glücklich machen, wenn wir darauf Acht geben: Also wenn wir auf einander Acht geben und uns gut und lieb behandeln, ist alles super, nichts bricht, alle sind glücklich.

Und klar zum Karneval gehören ja auch noch Luftballons, die mit Leichtigkeit durch die Luft tänzeln.  Und das können auch wir, wenn wir glücklich sind und glücklich machen.

Schöner hätte man Achtsamkeit, Geborgenheit und glücklich sein doch nicht erklären können!

 

Die Kinder hatten Spaß mit Ballons, Luftschlangen, Spielen und gebastelten, lachenden Gesichtern:)

Princess macht Mittagsschlaf, ich fange an am „Wochenende in Bildern“ zu arbeiten und Champ darf über ARD Mediathek die Karnevalssitzung aus Düsseldorf (die Köllner wollt ich zwar lieber, fand sie aber so schnell nicht) von gestern in Auszügen gucken. Denn er hat am Dienstag Karneval in der Schule und hatte sich vorgenommen, dort Witze zu erzählen. Also habe ich ihm vom Büttenreden erzählt, aber da wir hier in Niedersachsen so etwas, genau wie auch die Rosenmontagsumzüge, nicht kennen, mußt‘ ich’s ihm ja irgendwie zeigen, das Büttenreden ; ) Im Vorab hab‘ ich dann noch erklärt, dass Karneval die einzige Zeit im Jahr ist, wo man sich öffentlich, einfach so und überall mit Witz und Humor lustig machen darf über Hinz und Kunz und alles, was einen nervt, bewegt und aufregt in Politik und Gesellschaft. Man darf alles was Rang und Namen, Macht und Einfluß hat, auf die Schippe nehmen.

Während ich das so erkläre fällt mir auf, dass ich, der ich, obwohl aus Aachen kommend, nie ein Karnevals Jek war, nun doch Karneval etwas Positives abgewinnen kann und möchte, dass meine Kinder diese Tradition trotzdem kennen lernen (vielleicht nicht gerade die üble Seite davon mit Betrunkenen und Erbrochenem in sämtlichen Straßen, den sicherlich vollen Notfall-Ambulanzen und 100-ten Polizisten im Einsatz). Vielleicht ist Karneval ja auch so eine Art Ventil, zum mal Luft und Dampf ab-und rauslassen.

So und nun muss ich noch etwas kochen für heute Abend und das ist dann auch das letzte, was ich heute mache. Danach wird mein operiertes Bein endlich einmal hochgelegt. Champs Karnevalskostüm ist ja fertig und da die Feier erst am Dienstag ist, backe ich seine Waffeln (hat er sich für dass Buffet in der Klasse gewünscht) auch erst am Montag Abend ; )

In diesem Sinne, einen schönen Abend und Alaaf!

Und was habt Ihr gemacht?

Eure,

PS: Wir warten ja immer noch auf eine Nachricht von Princess Patenonkel, wann das Baby endlich „angekommen“ ist ; )

 

Über das Wochenende vieler anderer Familien könnt Ihr bei Susanne von geborgen-wachsen lesen.