Navratri – Schreib – & Malfestival

navratheri1

Heute gibt es wieder ein indisches Fest, das ich Euch gerne vorstellen möchte. Diesmal geht es im weitesten Sinne um die Schule, das Lernen, das Schreiben und Malen. Deswegen heißt dieses Fest bei unseren Kindern auch „das Schreib-und Malfest“. In der südindischen Tradition wird hier die Göttin Sarawathi, die Göttin des Wissens und Lernens, geehrt.

Das Naveratri Fest findet in der nordindischen Tradition in der Diwali Zeit (indisches Lichterfest, das terminlich immer nahe bei unserem St. Martins Fest liegt) statt. Es findet zu Dushera, also dem traditionellen Verbrennen der Ravana Puppen statt. Das Fest ist der indischen Göttin Durga gewidmet. Sie steht für Mutterschaft und den Sieg des guten über das Böse.

Alles im Detail und gemäß der indischen Mythologie zu erklären, würde hier nun ein wenig zu weit führen, es ist auch recht kompliziert und ehrlich gesagt traue ich mir das auch gar nicht zu.. Zudem kommt hinzu, dass die Nord-und die Südindische Tradition hier unterschiedlich sind. Bei uns ist aber alles ein bisschen vermischt und wir machen daraus unser ganz eigenes Schreib- und Malfest.

Daher hier, wie wir dieses Fest feiern:

Am Tag vor dem „Schreib-und Malfest“ werden ein paar Bücher und Stifte der Kinder in Tüchern verpackt. Diese dürfen bis zum Fest dann nicht mehr benutzt werden. Wir legen die verpackten Bücher und Stifte auf unsere Kommode und arrangieren darauf alles was für das Fest benötigt wird:

  • Eine Schale mit Reis
  • Eine Schale mit etwas frischem Obst, Räucherstäbchen, einem Teelicht, bzw einer traditionellen, indischen Öllampe, ein Schälchen mit etwas Wasser, die Dose mit dem roten Puder (der Puder den verheiratete, indische Frauen als Punkt am Haaransatz tragen)
  • Bilder der indischen Gottheiten
  • Ein kleines Glöckchen
  • Bei uns kommt dann noch zusätzlich hinzu: Eine Holzfigur der heiligen Katharina von Alexandrien, weil sie jedenfalls soweit ich weiß, als Schutzpatronin der Studierenden und Lehrer gilt. Und ich finde das passt dann irgendwie dazu und ist an dieser Stelle eine Art Bindeglied zwischen den Kulturen und Traditionen.

Das Fest ist für Kinder. Es ist für Kinder, die mit dem Kindergarten beginnen, also für Kinder, die mit der ersten Form von Unterricht im Weitesten Sinne konfrontiert werden. Für Kinder, die kleinen Entdecker, die lernen wollen und die oft im Alter von 2-3 Jahren beginnen, Stifte und Bücher richtig zu erkunden. Man feiert es ab diesem Alter jährlich mit den Kindern, denn jedes Jahr erweitert sich ja der Horizont des Kindes, es kommen immer mehr Eindrücke hinzu, die verarbeitet werden wollen.

Das Fest steht symbolisch für einen guten Einstieg in die Welt des Lernens, des Studierens, des Entdeckens, aber auch der Künste.

Bei uns passte dies nun terminlich sehr gut, da für Champ vor einigen Wochen die Schule begonnen hat und Princess seit August auch in den Kindergarten geht.

Ich mag dieses Fest, weil es ein richtiges Kinderfest ist und sie im Mittelpunkt stehen. Und ich finde die Syombolik, die dahintersteckt schön.

Am Morgen des Schreib und Malfestes sitzen wir dann alle, nachdem jeder geduscht und angezogen ist, vor unserer Kommode, zünden gemeinsam die Kerze und die Räucherstäbchen an und die Saraswathi Puma beginnt. Dann bekommt jeder von Daddy Cool ein kleines bisschen Wasser mit rotem Puder auf die Stirn. Wir beten gemeinsam (was ich immer sehr interessant finde, weil wir dabei 2-3 verschiedene Sprachen verwenden und dies im Prinzip in zwei verschiedenen Religionen tun, aber es wirkt nicht so, es ist für mich ganz einfach, natürlich und spontan und meist jedesmal etwas anders).

Dann kommt das wichtigste, die Kinder dürfen eines nach dem anderen in dem Reis Buchstaben schreiben. Daddy Cool führt die Hand bei Princess, Champ kennt nun alle Buchstaben und schreibt selber.

Und danach dürfen die Bücher und Stifte ausgepackt werden, es gibt Papier zum Malen und meist finden sich in den eingepackten Büchern für jedes Kind ein neues Buch J

Ein paar Impressionen von unserem „Schreib-und Malfest“:

 

naverathri3

naverathri4

naverathri5

naverathri6

naverathri7

naverathri8

Gibt es bei Euch auch Traditionen, die Ihr gerne an die Kinder weitergebt und sie mit ihnen feiert? Was ist Euch wichtig?

 

Eure,

kate