Positives Denken – achtsames Handeln / How to…?


Vor ein paar Tagen schickte mein Schwager eine Whats App Nachricht, die hieß „How to increase positive energy in your House“ („Wie schaffe ich es, mehr positive Energie ins Haus zu bringen?“) mit 13 Punkten, die Positivität unterstützen sollen.

Diese Nachricht (für diejenigen, die die alle Punkte gerne lesen möchten, kopiere ich die ganze Nachricht am Ende dieses Posts) war für mich ein kleiner Denkanstoß. Da waren Punkte, wie:

  • Fenster öffnen
  • Aufräumen
  • an die frische Luft
  • positive Gedanken und positiver Sprachgebrauch

die mir sympathisch und sehr sinnvoll  schienen.

Als ich dann noch einmal an die Überschrift dachte „mehr positive Energie im Haus“, wurde mir bewußt, es geht ja im Prinzip um eine innere Haltung, um eine positive Einstellung und damit umgekehrt ausgedrückt darum, wie man mit bestimmten Anpassungen, Einschränkungen oder Belastungen, die es nun mal im Leben als Familie und auch im Berufsleben und allgemein im Alltag gibt, umgehe. Es geht darum zu sehen, was hilft mir, trotz und mit Anpassungen, Einschränkungen oder Belastungen, eine positive Haltung zu bewahren und zu leben.

Außerdem glaube ich geht es auch um Achtsamkeit im Alltag: Achtsamer Gebrauch der Sprache, achtsamer Umgang miteinander, sind Dinge, die sicherlich von ganz alleine bei sich und anderen zu mehr Positivität führen.

Hier habe ich einmal meine eigenen, kleinen & einfachen Punkte zusammengetragen, was mir hilft, positiv zu bleiben und achtsam mit mir selber zu sein und entsprechend mit Anpassungen/Einschränkungen/Belastung besser umgehen zu können.

Meine 3 wichtigsten oder besser gesagt essentiellen Punkte sind:

  1. Trinken und Essen: Ich achte immer darauf ausreichend Wasser zu trinken, weil ich weiß, dass ich, falls ich es nicht tue, meist Kopfschmerzen bekomme und mich nicht gut fühle. Mit dem Essen nehme ich es ehrlich gesagt bei mir selber nicht immer ganz so genau, ich kann auch gut mal eine Mahlzeit ausfallen lassen, wenn ich unter Zeitdruck bin oder ich den Kopf voll habe. Damit geht es mir auch nicht schlecht und meine Paprika am Morgen oder zwischendurch, die vergesse ich nie, die muss sein ; )

2) Zähne putzen & Gesicht waschen: Ich fühle mich automatisch besser, wenn ich meine Zähne geputzt habe und wenn ich mein Gesicht einmal mit kaltem Wasser gewaschen und danach eingecremt habe. Das macht wach und man fühlt sich „aufgeräumt“.

 

 

3) Etwas Sauberes anziehen: Gehört eigentlich irgendwie auch zu Punkt 2, denn was Sauberes anziehen hilft auch sich aufgeräumt und frisch und besser gewappnet für den Tag zu fühlen. Ich habe das Gefühl, dass ich produktiver bin, wenn ich den Tag mit gewaschenem Gesicht und einem frischen Outfit starte.

4) Das Haus in Ordnung und sauber halten: Es geht mir besser, wenn Champs Schreibtisch nicht so wie im Bild unten aussieht, sondern, wenn die Spielsachen etc nach dem Spielen wieder weggeräumt werden, wenn überhaupt alles, was denn mal so herumliegt und -steht auch wieder an seinen Platz geräumt wird, wenn es sauber ist. Außerdem hab ich’s gern schön und dekorativ, weil ich finde, das beeinflußt die Stimmung ganz ungemein.

Dann gibt es ein paar Dinge, die nicht mehr essentiell, aber einfach schön sind und gut tun:

  1. Kerzen: Ich mache gern mal eine Kerze an, vor allem aber am Tisch beim Essen. Ich finde das hebt die Stimmung.

2) Musik: Weil ich die Streichelwiese CD der Kinder so angenehm finde, „müssen“ die Kinder diese CD immer mal wieder hören ; )

3) Malen / kreativ Arbeit / Schreiben & Lesen / Walking: Drei Dinge, die ich gerne tue, und die mir helfen, positiv zu sein.

Und zum Schluß hier noch ein Lesetipp:

Dieses Bilderbuch haben Champ und ich irgendwann einmal zufällig in der Bücherei entdeckt. Wir fanden das Buch so toll, dass wir es uns anschließend selber gekauft haben. Im Prinzip faßt dieses Buch all die oben stehenden Punkte und Gedanken auf eine für Kinder total anschauliche und niedliche Weise zusammen, es leitet sozusagen Kinder zum positiven Denken an. Und ich finde, es hilft sogar bei Erwachsenen – jeder von uns hat nun eine der „ich wünsch Dir einen Rucksack voller Glück“-Karten aus dem Buch am Bett stehen ; )

Und was sind Eure Tipps, um positiv zu bleiben?

Eure,

Und hier ist der ganze Originaltext der Nachricht „How to increase positive energy in our House:

*HOW TO* *INCREASE*
*POSITIVE ENERGY*
*IN OUR HOUSE*

1) Open all windows in the house and allow fresh air and sunshine to enter the house. Free flowing air and sun are negative energy removers

2. Dispose of all the old unwanted things lying in the house. Clutter is a negativity magnet. It attracts and accumulates negative energy in the house.

3). Walking barefoot in the house helps all your negative energy to be absorbed by the earth.
Grounding is important to keep the energy balance in our body.

4) In the olden days, footwears were kept out of the house. People used to enter the house only after washing feet with water. This action ensures that all the negativity remains outside or are grounded by earth and does not enter the house. Now it has become difficult to keep the footwear outside. So preferably remove them near the entrance door.

5) Go out in the open air. Take walks in the garden or open ground. Being amongst nature re-energizes or charges you fully.

6) Sweeping the floor also ensures that the negative energies are shaken and moved out with the dirt.

7) Rock salt is another negativity remover. Wash or mop your floor with a fistful rock salt in a bucket of water. This ensures that every nook and corner of the house is rid of negative energy.

8) Potted plants or trees around your house or society also ensures more positive energy in the house and area.

9) Bathing or Soaking your legs and hands in rock salt water once in a while removes the negativity attached to your body and cleanse your aura.

11) Repetition of Prayers, increases the positive vibrations in the house. 100%

11) Keep your thoughts, action and speech Positive. Negative thoughts will bring in negative vibes. So avoid all negative thoughts, speech and actions.

12) Keep your house well lit and illuminated. Light removes negativity.

13) Keep faith in God and in yourself.
You are the Creator of your own destiny by the Choices you make.

*STAY HAPPY*
*STAY BLESSED*

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*