Kalligrafie, Brezeln und eine movie night – meine 5 Freitagslieblinge am 26. Januar

Normalerweise sollte ich nun in den nächsten Tagen meinen und Daddy Cools Koffer packen. Denn normalerweise würden wir am Montag nach Tel-Aviv fliegen, um an einer großen Veranstaltung meines Arbeitgebers teilzunehmen. Da nun aber schlußendlich alles anders kam, fliegen wir am Montag nicht und somit muss ich nun auch keine Koffer packen. Eigentlich war diese Woche auch ohne die Reisevorbereitungen wieder eine volle und anstrengende Woche, denn Princess hatte insgesamt 7 Tage Fieber und es geht ihr erst seit Mittwoch wieder gut, im Büro gab’s ziemlich viel zu tun, denn dort stand nun Umzug des Büros, Teil 1 auf dem Plan und das Ganze ist irgendwie zu meinem Projekt geworden. Bevor ich nun aber wirklich von dieser Kalligrafie, Brezeln und eine movie night Woche erzähle, wollte ich gerne noch eben unsere Neuigkeiten mit Euch teilen und erklären wieso denn nun eigentlich der Januar so viel an Veränderung und Organisation mit sich gebracht hat.

Das Ganze verhält sich nämlich so: Daddy Cool, nein nicht nur Daddy Cool, wir als Familie haben entschieden, dass es nun an der Zeit ist, der Hotellerie auf Wiedersehen zu sagen. Es war keine leichte Entscheidung für Daddy Cool, denn da steckt für ihn ziemlich viel an Herzblut mit drin, aber es musste sein für seinen inneren Frieden, seine Gesundheit, sein Weiterkommen und auch für uns als Familie. So wird Daddy Cool um Ende Februar nicht nur das Hotel, sondern auch die Hotellerie verlassen. Im Zuge dieser Entscheidung stand nun Einges an familieninternem Organisieren an und das ist auch der Grund wieso, wir es nicht schaffen, in Tel-Aviv mit dabei zu sein.

So, und nun aber zu:

Kalligrafie, Brezeln und eine movie night Freitagslieblingen – mein Lieblingsbuch:

das war in dieser Woche das Buch „Gestorben wird immer“ von Alexandra Fröhlich, mit dem ich in der letzten Woche begonnen hatte. Nun bin ich in etwa zur Hälfte durch und würde am liebsten diesen Post gleich abschließen, um weiterlesen zu können. Es geht um die Geschichte der 91 jährigen Agnes. Sie ist das Familienoberhaupt dieser Gr0ßfamilie, sie hat den Steinmetzbetrieb aufgebaut und damit das Familienvermögen gesichert, sie hat es mit den Kindern durch den Krieg und aus Ostpreußen heraus geschafft. Das Buch berichtet über ihre bewegende Geschichte und nun mit ihren 91 Jahren beschließt Agnes, dass es an der Zeit ist das Geheimnis, das sie Zeit ihres Lebens mit sich herumtrug endlich zu lüften und Platz für die Wahrheit zu machen.

Kalligrafie, Brezeln und eine movie night - Freitagslieblinge - Lieblingsbuch

Und jetzt bin ich so gespannt, was ihr als nächstes passiert und was alles zum Geheimnis gehört.

Kalligrafie, Brezeln und eine movie night Freitagslieblinge – mein Lieblingsessen:

Das gab es heute….hatte ich mir gewünscht…..und mein Wunsch ging in Erfüllung…..Daddy Cool hatte heute, als ich aus dem Büro nach hause kam, das hier für uns beide (Champ hatte heute seinen Ganztags-Schultag und hat somit in der Schule gegessen, Princess isst sowie im Kindergarten zu Mittag) vorbereitet:

Kalligrafie, Brezeln und eine movie night - Freitagslieblinge

Es gab Laugengebäck mit Frischkäse und Tomaten, bzw. Schnittlauch, einen Tomaten/Paprika-Teller, Rührei und Laugengebäck mit Hummus. Und es war total LECKER!

Daddy Cool hatte das übrigens vor zwei Tagen schonmal gemacht und zwar mit einer übriggebliebene Brezel, um sie vor dem Wegwerfen zu bewahren. Und so kam ich auf die Idee, mir das nochmal zu wünschen, weil es so gut war : )

Kalligrafie, Brezeln und eine movie night - Freitagslieblinge - Snack-Idee

Kalligrafie, Brezeln und eine movie night – mein Lieblingsmoment mit den Kindern: 

Kalligrafie, Brezeln und eine movie night - Freitagslieblinge - Lieblingsmoment

Das war ebenfalls heute und zwar als die beiden ihre „movie night“ hatten. Sie wollten unbedingt noch einmal Chips essen und eine „movie night“ (will heißen eine ganze Staffel Sendung mit der Maus oder aber den Film die Kinder aus Bullerbü etc) machen. Da saßen sie dann hochkonzentriert und hocherfreut über ihre Chips und außerdem noch frisch gebadet und gut riechend, mmmm lecker… ; )

Kalligrafie, Brezeln und eine movie night – mein Lieblingsmoment für mich:

Das war in dieser Woche als ich ihn endgültig für mich gebucht habe, den Kalligrafie Workshop bei der lieben Jeannette Mokosch

Kalligrafie, Brezeln und eine movie night - Freitagslieblinge - Moment für mich

Der Workshop ist im Sommer und ich freue mich riesig darauf. Damit hätte ich dann tatsächlich einen meiner Wünsche für 2018 tatsächlich in die Tat umgesetzt. Ich bin froh, dass ich das nun wirklich für mich gemacht habe.

Kalligrafie, Brezeln und eine movie night  Freitagslieblinge – meine Inspiration:

das waren in dieser Woche verschiedene Kleinigkeiten die ich gelesen habe und die mir so über den Weg gelaufen sind. So habe ich z.B. ein Rezept für einen ganz einfachen Likör zum  Selbermachen von Bine von Was eigenes ausprobiert. Schmeckt richtig gut ; )

Aber meine größte Inspiration, das war ein Instagram Post von der lieben „Massa“ vom motherhoodblog. Der Post ist glaube ich sogar bereits aus der letzten Woche, ich habe ihn bloß zu Beginn dieser Woche erst gefunden. Und zwar geht es um Gewalt an Kindern und dass es so wichtig ist, dass wir alle bewußt und mit offenen Augen durch die Welt laufen und Dinge die uns auffallen auch tatsächlich ansprechen oder melden, der Kinder willen, um den Kindern zu helfen. Sie schreibt:

„In der Notaufnahme liegt der Dreijährige Tim. Er ist von seinem Hochbett gefallen und hat sich den Oberschenkel gebrochen.Er selbst sagt nicht viel zu dem Sturz. Liegt teilnahmslos auf der Liege. Die Mutter sitzt auch im Zimmer. Er weint, aber nicht nach seiner Mama. Am Rücken hat er viele Blutergüsse.
Gelb, grün und braune. Draußen an der Aufnahme erklärt sein Papa, dass der Tim selbst schuld ist. Er habe ihm so oft verboten auf der Couch zu hüpfen. Das hat er nun davon. Heute ist er vom Sofa gefallen….
Nichts ist so schwer zu erkennen UND so wichtig zu erkennen, wie Missbrauch. Gewalt an Kindern.
Im aktuellen Beispiel wirkt dahingehend vieles verdächtig. Verschieden alte Hämatome an Stellen, die für einen Sturz eher untypisch sind. Widersprüche in der Anamnese. Schuldzuweisungen dem Kind gegenüber. Und ein untypisches Verhalten des Kindes.
Viele von Euch arbeiten im medizinischen Bereich oder mit Kindern. Da ich hier nicht so ausführlich das beschreiben kann, was ich Euch eigentlich heute mitgeben will, hab ich für diese Berufsgruppen einen Link in meine Bio gepackt. Harte Kost am Samstagmorgen. Aber wir alle sollten dafür sensibel sein. Nicht paranoid diffamierend, aber wachsam.
Für alle „Nicht-Mediziner“, denen die Bilder im Link „too much“ sein dürften, hier eine zum Fallbsp ergänzende Liste von Verletzungen, die gegen ein akzidentelles Geschehen und für Missbrauch sprechen:
– geformte Verletzungen, z. B. Striemen nach Stockschlägen,
– thermische Verletzungen, z. B. durch Ausdrücken von Zigaretten,
– relevante Verletzungen an Regionen, die nicht oder nur schwer durch das Kind selbst erreichbar und nicht sturztypisch sind,
– mehrfache, gleichzeitig entstandene relevante Verletzungen an unterschiedlichen Lokalisationen, die nicht sturztypisch sind,
– relevante Verletzungen an „geschützten“ Regionen, wie z. B. Oberarminnenseiten, obere Gesäßpartie, die nicht plausibel durch einen Unfall erklärt werden können,
– Verletzungen bzw. Verletzungsmuster, die nicht durch den angegebenen Unfallmechanismus plausibel verursacht worden sein können,
– Abwehrverletzungen (Parierverletzung am Unterarm),
– Würge/ Drosselmarken,
– Schütteltrauma.
💛danke,dass ihr mir zuhört“

Und ich fand, dass dieser Post unbedingt immer weiter geteilt werden müsse, denn ieses Thema ist ein so Wichtiges und ich glaube es betrifft leider mehr Kinder, als wir vielleicht glauben wollen Kinder. Und genau deshalb muss es ins Bewusstsein gerückt werden, immer und immer wieder.

Und wie war Eure Woche?

Eure,

PS.: Falls Ihre hier noch nicht so lange mitlesen solltet, schaut doch einmal hier, oder hier oder hier rein  : )

Mehr Freitagslieblinge gibt es, wie immer, bei Anna : )


Related Post

Schreibe einen Kommentar

*