Böhmische Buchteln mit Pflaumenmus Füllung

Bei uns gab‘ s doch vor zwei, drei Wochen Böhmische Buchteln mit Pflaumenmusfüllung, bzw. mit Quark-/Rosinen Füllung. Da die wirklich gut waren und Champ sich nun schon wieder welche wünscht, dachte ich mir, ich sollte sie auch einmal „verbloggen“ Außerdem paßt es gerade super zu meinem Post von gestern : ) Denn nachdem ich zwei Bücher mit dem Thema Krieg – Preußen – Vertreibung/Flucht gelesen hatte, hatte ich mich einmal mit den Gebieten des ehemaligen Preußens befaßt und eben auch mit typischen Gerichten und so habe ich Böhmische Buchteln ausprobiert. Es gibt das Rezept auch auf Chefkoch.de – ich habe es ein wenig nach meinen Vorstellungen angepasst : )

Böhmische Buchteln – hier ist, was Ihr braucht:

Böhmische Buchteln - Rezept - Süßes

Zutaten:

  • 30 Gramm frische Hefe
  • 250 ml Milch
  • 1 EL Zucker
  • 500 Gramm Mehl (Weizenmehl)
  • 90 Gramm Zucker
  • 100 Gramm Butter
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen abgeriebene Zironenschale
  • Etwas weiche Margarine, um damit die Formen gut eingefettet werden können

Für die Quarkfüllung: (wobei ich sagen muss, diese Füllung war nicht so lecker, wie die Pflaumenmus Füllung, es war mir ein wenig trocken, das hätte ich bei Quark so nicht erwartet, deswegen wird’s bei uns bei der nächsten Runde nur Pflaumenmusfüllung geben.)

  • 125 Gramm Quark, Magerstufe
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 20 Gramm Zucker
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Rum (oder ggf. für Kinder Rum Aroma)
  • 30 Gramm Rosinen
  • ein wenig von dem Abrieb einer Zitrone

Für die Pflaumenmus (Powid Füllung):

  • Mindestens 8 EL Pflaumenmus
  • 1 TL Zimt, gemahlen

Böhmische Buchteln – und so wird’s gemacht:

Böhmische Buchteln - Rezept - Süßes

Zuerst einen weichen Teig erstellen aus: 250 ml lauwarmer Milch, 1 EL Zucker, 30 g Hefe und 2 EL Mehl. Alles gut verrühren, mit Mehl bestäuben und 15 Min. an einem wärmeren Ort aufgehen lassen.

Danach alle restlichen Zutaten dazugeben und mit dem Mixer ca. 10 Min. auf hoher Stufe rühren/kneten, bis der Teig nicht mehr an der Schüssel klebt, sondern Blasen wirft und glatt ist. Den Teig nochmals gut mit Mehl bestäuben, die Schüssel mit einem Tuch bedecken und ca. 1 Std. an einem warmen Ort aufgehen lassen, das Volumen sollte sich in etwa um die Hälfte vergrößern.

Aus dem Teig 20 Teile machen, jedes Teil mit der Hand flachdrücken und mit dem Nudelholz zu kleinen Quadraten ausrollen. In die Teigquadrate jeweils 1 TL (oder etwas mehr) Füllung geben – also entweder Pflaumenmus (Powidl) oder Quarkfüllung, die 4 Teigecken übereinander schlagen. Jede Buchtel mit der geschlossenen Seite (also der „unschönen“ Seite) nach unten in eine Auflaufform geben (diese vorher gut mit der zerlassenen Butter einfetten). Die Buchtel, die gerade eingelegt wurde, mit Butter bepinseln und dann kommt schon die nächste Buchtel daneben (jede Buchtel separat mit Butter bepinseln in der Form), aber nicht allzu dicht nebeneinander stellen, da die Buchteln noch etwas Platz brauchen zum aufgehen. Sind alle Buchteln drin, nochmals 15 Min. aufgehen lassen und dann im vorgeheizten Backofen (180°C) ca. 35 Min. backen (auf der mittleren Schiene). Die Buchteln sollten goldbraun sein.

Die Buchteln in der Form auskühlen lassen, danach trennen, mit Vanille Sauce servieren : )

Hier noch die Details zur Quarkfüllung:

Die Rosinen unter heißem Wasser in einem Sieb waschen und in einer Tasse mit dem Rum bedeckt 30 Min. quellen lassen. Danach durchseihen.

Eigelb mit dem Zucker rühren, Vanillezucker beigeben, den Quark, die Rosinen und die Zitronenschale auch dazurühren.

Powidl-Füllung:

Powidl (Pflaumenmus) und etwas Zimt glattrühren.

Eure,

PS.: Fall Ihr hier noch nicht so lange mitlesen solltet, schaut doch einmal hier, oder hier, oder hier rein : )


Related Post

Schreibe einen Kommentar

*