Baguette, frisch sortierte Wohnung & das deutsche Schulsystem – meine 5 Freitagslieblinge am 07. Juni

Baguette, frisch sortierte Wohnung & das deutsche Schulsystem - Sommerfreien - morgens - Vormittags mit den KindernBaguette, frisch sortierte Wohnung und das deutsche Schulsystem - meine 5 Freitagslieblinge am 07. Juli / Baguette, freshly uncluttered flat and the German school System - my 5 Frieda favourits on 7. July I www.cocktail-kids-mom.com

Nun sind wir schon wieder bei den Freitagslieblingen angekommen und das waren in dieser Woche neben anderem Baguette, frisch sortierte Wohnung & das deutsche Schulsystem. Durch unsere ungeplante Großreinemach-und Aufräumaktion im ganzen Haus (inkl Keller, nun fehlt nur noch die Terrasse) ist diese Woche total schnell vergangen. Und auch wenn es viel Arbeit war und leider für die Kinder zum Teil etwas langweilig war, fühlt sich’s nun total gut an, nochmal alles sauber, aufgeräumt und vor allem A U S S O R T I E R T zu haben – Champ findet sein Zimmer mit ein paar Ordnungsboxen mehr nun praktischer und hat natürlich auch wieder Sachen entdeckt, von denen er schon gar nicht mehr wusste, dass er sie hat. Aber es war natürlich auf der anderen Seite auch so, dass ich drei Tage lang nicht so viel Zeit für die Kinder hatte und Champ und ich weder gemalt haben, noch sonst ein Projekt zusammen gemacht haben. Das kommt dann in der nächsten Woche wieder ; )

So nun aber zu meinen 5 Freitagslieblingen für diese Woche:

Baguette, frisch sortierte Wohnung & das deutsche Schulsystem – mein Lieblingsbuch

das war in dieser Woche ein Buch, das mir mein Vater vor ein paar Wochen einmal empfohlen hatte. Es ist eigentlich interessant, dass mein Vater mir ausgerechnet dieses Buch empfohlen hatte, denn es ist ein Kochbuch und mein Vater kocht eigentlich außer Kaffee und Eier gar nichts. Aber es ist wirklich gut und wirklich anders.

Baguette, frisch sortierte Wohnung & das deutsche Schulsystem - Freitagslieblinge - Lieblingsbuch - Kochbuch

Das Buch ist kein normales Kochbuch, es enthält nicht nur Gerichte zum Nachmachen und Ausprobieren, sondern auch Geschichten und Anekdoten über die Brunetti von Donna Leon, sowie die Gepflogenheiten, Gebräuche, Traditionen und Rituale der Venezianer rund ums Essen und das ist einfach nett!

Baguette, frisch sortierte Wohnung und das deutsche Schulsystem – mein Lieblingsessen

das war in dieser Woche das Ruck-Zuck Baguette von Daddy Cool – habe ich gestern auch verbloggt.

Daddy Cools Sandwiches - Baguette - Frühstück - Paris in meiner Küche

Ich liebe ja sowieso Baguette und in dieser Woche hatte ich beschlossen, durfte ich es auch noch einmal essen ; ) Und wenn Daddy Cool frei hat, dann ist meist das Frühstück recht spät. Das hat den Vorteil, dass die Kinder bis dann auch wirklich Hunger haben und auch etwas essen und man selber mit allem anderen Kleinkram, der noch erledigt werden muss durch ist und sich mit Ruhe hinsetzen kann und das haben wir auch getan : ) Den Rest der Woche gab’s dann „Karro-einfach“ zum Frühstück und Mittagessen, da meist bedingt durch das Großreinemachen nicht viel Zeit zum Kochen blieb. Doch ein Tag, war noch dabei, der gut war und den die Kinder mochten: Rosmarin-Kartoffeln aus dem Ofen mit VW Curry Wurst, inklusive Röstzwiebeln ; )

Baguette, frisch sortierte Wohnung & das deutsche Schulsystem – mein Lieblingsmoment mit den Kindern

das war heute am Morgen, denn da war jeder der beiden für sich und mit sich beschäftigt und ins Spiel vertieft.

Baguette, frisch sortierte Wohnung & das deutsche Schulsystem - Sommerfreien - morgens - Vormittags mit den Kindern

Der eine am Tisch und die andere unterm Tisch:

Baguette - frisch sortierte Wohnung & das deutsche Schulsystem - Spielen am Morgen - Sommerferien

Jeder war mit sich beschäftigt und es gab keinen Streit, es war einfach nur ruhig, ja ehrlich (ich war auch überrascht!) !!

Baguette, frisch sortierte Wohnung & das deutsche Schulsystem – mein Lieblingsmoment für mich

das war als ich früh morgens alleine ins Wohnzimmer kam und unser Werk begutachten konnte, nachdem alles fertig war.

Baguette, frisch sortierte Wohnung & das deutsche Schulsystem - morgens - nach dem Aufräumen - Hotensienliebe

Es tat gut, einmal alles sauber und aufgeräumt zu sehen. Und außerdem hatte ich, weil alle noch schliefen, ein bißchen Zeit zum Lesen ; )

Baguette, frisch sortierte Wohnung & das deutsche Schulsystem – meine Inspiration in dieser Woche

das war eine Diskussionsrunde mit Richard David Precht über das deutsche Schulsystem. Ihr könnt in die Diskussion hier reinschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=QAOaUiOsw6U

Er hat so Vieles gesagt, was ich so oder ähnlich auch schonmal gedacht hatte, worüber ich vor Kurzem mit der Trauma Pädagogin gesprochen hatte, wo ich so absolut zustimmen konnte. Ich kann für mich zwar sagen, für mich haben die Lern-und Lehrmethoden in den Sprachen zwar dennoch gepasst, mir war lateinische Grammatik oder überhaupt irgendeine Grammatik kein Greuel und auch nicht die Art und Weise, wie es mir eingebleut wurde. Ich weiß auch nicht wieso eigentlich, aber ich bin damit klar gekommen und ich hätte auch gewusst, welche Wortart „manche“ ist – ich habe bis heute meine lateinische, deutsche, französische und englische Grammatik im Regal stehen. Das mag aber auch an meiner Liebe zu Sprache, ihrem Aufbau und zu Wörtern liegen. Oft zerlege ich automatisch in meinem Kopf Gehörtes oder Geschriebenes in seine sprachlichen Einzelteile, egal in welcher Sprache. Anders war es allerdings in den Naturwissenschaften und in Mathematik – ich glaube, wenn man mir diese Fächer anders präsentiert hätte und sie miteinander verknüpft hätte, hätte ich anders lernen können, dann hätte es mir sicherlich viel mehr gebracht und meine Ergebnisse in diesem Bereich wären besser gewesen.

Bei Champ weiß ich ganz genau, dass er mit dem vorgeprellten Rahmen, dem extremen Regelwerk nicht immer klarkommen wird. Er braucht mehr Freiraum und Kreativität und viel mehr gefordert sein. Er denkt immer weiter, er kombiniert, er stellt Fragen, er will wissen, er will weiter und da wird er oft blockiert und ausgebremst und am Ende kann ihm das auf lange Sicht gesehen, den Spaß und die Freude am Lernen nehmen. Deswegen denke ich oft und viel über ihn nach und im Prinzip ist dieser Blog genau hierdurch entstanden und ich würde ihn am liebsten im finnischen Schulsystem sehen, aber da habe ich hier wohl keine Chance zu..

Und was denkt Ihr über das deutsche Schulsystem??

Eure,

PS.: Falls Ihr hier noch nicht so lange mitlesen solltet, schaut doch einmal hier rein ; )

PS.: Mehr Freitagslieblinge gibt es gesammelt bei Anna : )

Related Post

6 Kommentare

  1. Hi,

    diesmal möchte ich zu den Freitagslieblingen ein paar Anmerkungen machen.

    Bei dem Kochbuchvorschlag ging es weniger ums Kochen, viel mehr um Informationen über das Leben in Venedig. Wer viele Bücher von Donna Leon gelesen hat und dann obendrauf sich den Buchtitel „Bei den Brunettis zu Gast“ vornimmt, versteht manche Episode um den Commissario und die gesellschaftlichen Gepflogenheiten der Stadt besser. Ich behaupte, als Hintergrundwissen zu den Romanen ist das Buch für jeden Lesers dieses Genres ein Gewinn.
    Die neu geordnete Wohnung scheint gegenüber dem alten Istzustand eine Verbesserung zu sein. Die Anordnung der Sitzgruppen zum Tageslicht scheint jetzt günstiger zu sein. Ich bin mir sicher, das Ganze war für den Wohlfühleffekt der Familie ein Schritt nach vorne. Die Kinder haben offenbar positiv auf die Veränderungen in der Wohnung reagiert. Es hat keinen Protest gegeben. Alle kommen mit den neuen Gegebenheiten besser zurecht als mit den alten.

    Schule und Bildung sind Fragen, die irgendwie in jeder Familie eine Rolle spielen. David Precht habe ich bisher als Autor immer gemieden. Ich hatte immer wieder den Eindruck, um den Autor richtig zu verstehen, muss man sehr viel Zeit mitbringen. Manchmal wäre es auch sinnvoll, seine Bücher ein zweites Mal zu lesen. Ich habe mir das Video angesehen und werde nach diesem Eindruck auch einmal etwas von David Precht lesen.

    Das waren meine Anmerkungen zu den Freitagslieblingen.
    Gruß
    Anomymus

    • Ja, das mit dem etwas besonderen Kochbuch, das stimmt definitiv. Und das Umräumen und aussortieren war zwar anstrengend, war aber gut, nun hat man das Gefühl mehr Platz und Luft zu haben : ) Bis bald : )

  2. Hallo liebe Kate
    Wohnung sortieren oh wie wunderbar ,das ist etwas was ich auch so liebe nur fehlt mir dafür im Augenblick die Zeit 😉
    Kochbücher sind auch was feines —– irgendwann wer weiss wann dann bekomme ich das Buch aus dem Aqua und werde meinen Schnuffi damit überraschen mit der feinen Kochkunst 😉
    Das der kleine Champ hinsichtlich der Schule irgendwann vielleicht unterfordert ist das kann ich Kinderlose gut verstehen meine Schwägerin ist Lehrerin und da bekommt man doch so einiges zu hören
    So liebe Kate ich wünsche euch einen schönen Sonntag und einen lieben Gruss an die beiden kleinen suessen und an Daddy Cool von Karola aus OS

    • Hallo, liebe Karola! Ja, ich hab‘ mich ja eine ganze Weile vor dem Umräumen und aussortieren gedrückt (wusste, dass es viel Arbeit werden würde und etwas dauern würde…..), aber es war nun gut so und hat gut getan. Habe das Gefühl, nun ist wieder viel mehr Platz : ) Oh, das wäre dann wirklich einmal interessant zu hören, wie Deine Schwägerin mit allem umgeht, denn als Lehrer hat man ja auch nicht wirklich viel Handlungsspielraum im existierenden System. Und das Problem ist ja das das System ausschließlich auf einer strikten Norm aufgebaut ist, alles was oben oder unten aus der Norm herausfällt, oder so wie bei uns darüber geht hat es schwer. Fordern, sowohl als Fördern sind meist bei diesen Klassenstärken nicht möglich und was bleibt sind Bestrafungen ein striktes Regelwerk mit dem man alles in Norm pressen will. Und damit geht’s dann weder den Lehrern, noch den Schülern gut. Klar, es ist nicht einfach alles nur schlecht, aber eben nicht mehr in allem an die heutige Zeit, den Zeitgeist angepasst. Naja, nun haben wir ja erst einmal Ferien und zum Glück macht Champ sich keinen Stress und sieht alles locker und spielerisch und genau das möchte ich auch, dass ihm erhalten bleibt – man sollte den Kindern doch ihre Kindheit lassen. Liebe Grüße, Kate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*